Buchardt Audio S400

Artikelnummer: S4000

2-Wege Kompaktlautsprecher mit Passiv Membran | 47 - 40.000 Hz | 300 W / 100 W | 180 x 365 x 250 mm | 9 kg

Kategorie: Passiv-Lautsprecher

Farbe

ab 1.800,00 €

inkl. 19% USt. , zzgl. Versand (Versandklasse Buchardt Audio)

sofort verfügbar

Dieses Produkt hat Variationen. Wählen Sie bitte die gewünschte Variation aus.


 

Testberichte


Buchardt S400 bei Hifi-Ifas
Test 15. März 2020

Die Buchardt Audio S400 sind edel verarbeitete Kompaktlautsprecher der High End Klasse. Sie spielen hoch aufgelöst und bleiben dabei dennoch seidig im Klang. Im Tief-Mitteltonbereich spielen die kleinen S400 für diese Größe sympathisch kräftig auf. Selbst bei großen Lautstärken und komplexer Musik verlieren sie nicht die Übersich. Zudem zeigt sich die S400 im Wohnraum kooperativ: Eine wandnahe Aufstellung oder das Sitzen außerhalb des Sweetspots schmälern das klangliche Vergnügen nicht. - Zum Review


Youtube-Review 12. März 2020


Buchardt S400 bei Lowbeats
Test 30. Dezember 2019

Da relativieren sich viele Hörgewohnheiten. Die Buchardt Audio S400 ist mein neuer Favorit in der Klasse um 2.000 Euro. Diese Mischung aus Tempo, Tiefe und Panorama ist verführerisch. Man bekommt ein Klangbild mit der Gewalt einer Standbox und der greifbaren Präsenz eines Studiomonitors. Noch eine Überraschung: die Garantie liegt bei stattlichen 20 Jahren. - Zum Review


Buchardt S400 bei AV-Magazin
Test 6. Dezember 2019

Die Buchardt AudioS400 ist ein ungewöhnlicher Lautsprecher für Musikliebhaber mit außergewöhnlichen Ansprüchen. Sie ist klein, klingt aber ungemein groß. Auf den ersten Blick sieht sie gewöhnlich aus, begeistert auf den Zweiten aber mit pfiffigen technischen Details. Die Summe daraus beschert ihr eine superbe Klangqualität, die phantastische, weil nachhaltige Hörerlebnisse garantiert.- Zum Review


Buchardt S400 bei Areadvd
Test 20. November 2019

Eine hervorragende Arbeit aus Dänemark: Die Buchardt S400 präsentiert sich im gediegenen Finish und mit einer brillanten Akustik: Natürlich, lebendig, zugleich kultiviert und mit einer ausgezeichneten Räumlichkeit. Ganz gleich, bei welchem Quellmaterial, immer beeindruckt der Klang durch exzellente Souveränität, eine enorme Harmonie bei gleichzeitig erstklassiger Dynamik. Der Paarpreis von 2.000 EUR ist für dieses Leistungsvermögen als günstig zu bezeichnen, hier gibt es Schallwandler, die doppelt so viel kosten, aber nicht mehr leisten.- Zum Review


Buchardt S400 bei Fairaudio
Test 02. Oktober 2019

Buchardt Audio hat es definitiv geschafft, Kompaktlautsprecher auf den Markt zu bringen, die zu den neutralsten und präzisesten gehören, die man aktuell kaufen kann. Egal, ob Tonalität, Auflösung, Dynamik, Timing - oder was es sonst noch auf der Checkliste zu prüfen gilt -, die Buchardt Audio S400 erzielen durchweg Bestnoten, wenn man die reine "Hifi-Lehre" zugrundelegt. Auch jenseits des Kompaktformats dürfen sich einige warm anziehen, denn die chinesischen Däninnen zeigen selbst mancher Standbox in Sachen Tiefgang und Kontrolle im Bass oder Grobdynamik die Rücklichter. Buchardt Audio darf für sich beanspruchen, das Thema Kompaktmonitor mit den S400 wirklich maximal ausgereizt zu haben - zumindest nach dem aktuellen Stand der Technik.- Zum Review


Buchardt S400 bei Lite-Magazin
Test 11. September 2019

Die Buchardt Audio S400 ist in jeder Hinsicht ein außergewöhnlicher Lautsprecher, der eindeutig im High-End-Bereich anzusiedeln ist. Ganz nebenbei beweist Buchardt Audio mit der S400, dass satter Sound nicht unglaublich teuer sein muss. Was mich betrifft, freue ich mich jetzt schon auf ein zukünftiges Paar der Dänen. Mich würde nämlich brennend interessieren, wie sie den Standlautsprecher revolutionieren.- Zum Review


Buchardt S400 bei Hifistatement
Test 5. Juli 2019

Monitor? Audiophiles Kabinettstückchen? Fullrangelautsprecher? Universaltalent? Klassik? Jazz? Pop? Ja! - Zum Review


 

Produktinformationen


Der Entwicklungsaufwand wurde bei der S400 auf die absolute Spitze getrieben. Dabei stand stets die grundlegende Frage im Raum, wie viel Klang aus einem kompakten Gehäuse erzeugt werden kann. Das Resultat spricht Bände: Der S400 gehört zum absoluten High-End und wurde von zahllosen Fachmagazinen ausgezeichnet. Hinter all diesen Prämierungen steht die unfassbar hohe Zahl an Messungen, mit denen alleine der Waveguide optimiert wurde: 5402 (!) Diese perfekte Anpassung des Hochtons an den Tieftonbereich sorgt für ein ausgewogenes Klangbild und eine optimal gestaffelte Bühne. Im Bassbereich punktet der S400 mit der rückseitigen Passivmembran und damit einem äußerst präzisen und zugleich für einen Kompaktlautsprecher unerreicht tiefen Bass.


Rückseitige Passivmembran

Der Einsatz einer Passivmembran ist deutlich teurer als die Nutzung eines Bassreflexrohrs. Daher werden die meißten Lautsprecher als Bassreflexkonstruktion entwickelt. Geschlossene Lautsprecher sind hier zwar nochmals günstiger, verfügen jedoch nicht über vergleichbare Qualitäten im Tiefbass. Verglichen mit Bassreflexkonstruktionen bietet der S400 mit seiner rückseitigen Passivmembran jedoch zahlreiche Vorteile:

  • 30% Reduktion des Gehäusevolumens möglich
  • Keine Strömungsgeräusche durch Bassreflexrohr
  • Keine Kompression im Bassreflexrohr
  • Wandnahe Platzierung möglich

Grundlegende Eigenschaften von Passivmembranen

Passivmembranen sehen von vorne betrachtet aus wie ein normales Chassis (Lautsprechermembran). Wird jedoch ein Blick auf die Rückseite geworfen, so zeigen sich die Unterschiede: Passivmembranen haben keinen Magneten und somit keinen eigenen Antrieb. Zur Abstimmung von Passivmembranen werden häufig kleine Gewichte in der Mitte des Lautsprecherkorbs angebracht.

Da die Passivmembran, wie der Name schon sagt, keinen eigenen Antrieb hat, benötigt Sie für den Betrieb ein aktives Chassis im selben Gehäuse. Bewegt sich dieses aktive Chassis, so verändert sich durch die Bewegung der Luftdruck im Innern des Gehäuses. Durch diese Änderungen des Luftdrucks bewegt sich die Passivmembran entweder nach außen oder nach innen. Dabei verhält sie sich so, als ob sie ein aktiv angetriebenes Chassis wäre. Da sich die Passivmembran mit derselben Frequenz bewegt wie das aktive Chassis, unterstützt sie dieses zusätzlich. Im Gegensatz zu Bassreflexkonstruktionen ist wegen der fehlenden Öffnung kein Druckausgleich zwischen der Umgebung und dem Innern des Gehäuses möglich.


Vorteile von Passivmembranen

Die Vorteile von Passivmembranen liegen auf der Hand. Verglichen mit geschlossenen Konstruktionen kann der S400 im Bassbereich wesentlich tiefer und souveräner aufspielen. Zudem hat eine Passivmembran weitere weniger offensichtliche Vorteile. Je nach Abstimmung der Passivmembran beginnt sich diese zu bewegen, wenn das aktive Chassis tiefe Töne erzeugt. Durch seine Bewegung absorbiert die Passivmembran einen Teil der Energie des aktiven Chassis. Dessen Bewegung wird dadurch reduziert. Dieser Vorgang wird als Dämpfung bezeichnet. Da sich das aktive Chassis nun weniger stark bewegt, verringert sich der Klirrfaktor. Auch die Wahrscheinlichkeit einer Beschädigung durch zu starke Auslenkung nimmt deutlich ab.

Durch die Dämpfung des aktiven Chassis wird zudem der Frequenzgang des gesamten Lautsprechers neutraler. So wird ein nochmals natürlicheres Klangbild erzielt. Die insgesamt größere Membranfläche des S400 sorgt dafür, dass der Lautsprecher eine deutlich größere Schalleistung erreicht als vergleichbar große Lautsprecher. So holt der S400 das Maximale aus seinem kompakten Gehäuse und überzeugt mit einem natürlichen, präzisen, souveränen und zugleich äußerst tiefen Bass.


CDC-Waveguide (Constant Directivity Control)

Der S400 setzt auf einen speziell entwickelten CDC Waveguide für den Hochtöner. Dieser Waveguide hat verschiedene Funktionen. Er sorgt unter anderem für niedrige Klirrwerte und einen hohen Schalldruckpegel des 19mm Hochtöners. Seine wichtigste Aufgabe ist jedoch die Angleichung des Abstrahlverhaltens des Hochtöners und des Tiefmitteltöners. Nur so lässt sich eine gleichmäßige Schallenergieabstrahlung in den Raum und somit ein gleichmäßig natürlicher und unverfärbter Klang erreichen.

Akustische Grundlagen

Der Klang, den wir hören, setzt sich aus folgenden Komponenten zusammen: 1. Direktschall, 2. Frühe Reflexionen und 3. Schallleistung. Forschungsergebnisse deuten darauf hin, dass sich der Klang an der Hörposition zu rund 12% aus Direktschall, zu 44% aus frühen Reflexionen und zu 44% aus der vorhandenen Schallleistung zusammensetzt.

Viele, sauber konstruierte Lautsprecher verfügen über einen linearen Frequenzgang auf Achse (direkt vor dem Lautsprecher gemessen). Wenn sie jedoch ein ungleichmäßiges Abstrahlverhalten außerhalb der Achse (zum Beispiel seitlich oder oberhalb vor dem Lautsprecher) haben, können die frühen Reflexionen und die abgegebene Schallleistung den Klang verfälschen. Das betrifft insbesondere den Bereich der Übergangsfrequenz (zum Beispiel der Übergang zwischen Tiefmitteltoner- und Hochtöner). Der S400 hat dank des CDC-Waveguides außerhalb der Achse nahezu den identischen Frequenzgang wie auf der Achse. Das bedeutet, dass der Klang auch unter extremen Winkeln zum Lautsprecher authentisch ist und die Reflexionen im Raum den Klang nicht verfälschen. Diese Eigenschaft führt zu einer deutlich präziseren Bühnenabbildung sowie insgesamt besserer Klangqualität und mehr Transparenz im Klang. Auch der Sweet Spot erweitert sich drastisch. Unabhängig davon, wo der Hörer sich im Raum befindet, verändert sich der Klang-Charakter der S400 nur marginal.

Entwicklung des CDC-Waveguides

Das Geheimnis hinter dem außergewöhnlich gleichmäßigen Abstrahlverhalten der S400 liegt im CDC-Waveguide. Dieser Waveguide wurde mit Hilfe modernster Berechnungsmethoden entworfen und simuliert. Zunächst einmal wurden diejenigen 5 Waveguide-Prototypen ermittelt, welche die hohen Anforderungen am besten erfüllen. Anschließend wurden diese 5 Prototypen mit einem neuartigen, holographischen Nahfeldscanner gemessen. Dabei wurden pro Prototyp 5402 Messpunkte analysiert um das gesamte Verhalten des Waveguides perfekt überprüfen zu können. Auf diese Weise konnte der beste Waveguide ermittelt werden - das Resultat spricht für sich. In Kombination mit dem 19mm Kalottenhochtöner spielt der CDC-Waveguide mit gleichmäßigem Abstrahlverhalten so auf, dass der Übergang zum Tiefmitteltöner nahtlos gelingt. Ein weiterer Vorteil der Tiefe des Waveguides liegt in der Eliminierung von Kantendispersionen. Diese treten immer dann auf, wenn der Hochtöner bündig eingelassen wird und der Schall an den Kanten des Lautsprechergehäuses gebeugt wird. Im CDC-Waveguide lösen sich die Schallwellen kegelförmig nach vorne ab, sodass die Beugungseffekte am Lautsprechergehäuse um ca. 90% geringer ausfallen. Der Klang klebt nicht an den boxen sondern steht sauber, präzise im Raum, die Lautsprecher "verschwinden" aus akustischer Sicht hinter der Bühne.

Anordnung des Waveguides unter dem Tiefmitteltöner

Durch die sehr tiefe Ausprägung des Waveguides hat der Hochtöner eine längere Laufzeit zum Hörplatz als der Tiefmitteltöner. Diese Gruppenlaufzeit wird korrigiert, indem das Gehäuse der S400 nach oben um 2 Grad geneigt ist. Dabei wird der Waveguide unten und somit näher am Hörplatz positioniert als der Tiefmitteltöner. Diese Platzierung hat zudem den Vorteil, dass die Abstrahlcharakteristik nun genau auf die Ohrhöhe des Hörers zeigt.


19mm Seidenkalotte

Üblicherweise werden für Hifi-Lautsprecher Kalotten-Hochtöner mit 25-29mm Durchmesser eingesetzt. Dabei haben sowohl kleinere als auch größere Hochtöner ihre Vor- und Nachteile. Kleinere Hochtöner haben gegenüber größeren Hochtönern Vorteile beim Abstrahlverhalten zu höheren Frequenzen hin. Zudem spielen sie impulstreuer und präziser. Dafür können Sie verglichen mit größeren Hochtönern keinen so hohen Schalldruckpegel erzeugen und müssen daher zumeißt bei einer höheren Grenzfrequenz getrennt werden. Diese höhere Trennfrequenz führt beim Mittel- oder Tiefmitteltöner zu einer stärkeren Bündelung und damit einem schlechteren Abstrahlverhalten des gesamten Lautsprechers. Der CDC-Waveguide erlaubt es, das beste aus beiden Welten zu vereinen. Dank des tiefen Waveguides kann der 19mm Hochtöner sehr hohe Schalldruckpegel erzeugen und somit bereits bei 2.000 Hz getrennt werden. Zu höheren Frequenzen hin kommen ihm dann das bessere Abstrahlverhalten sowie der präzisere Klang zu Gute.


Aluminium-Tiefmitteltöner

Üblicherweise ist Aluminium aufgrund seiner Eigenresonanzen im mittleren Frequenzbereich nur für reine Tieftöner geeignet. Bei der S400 wurden die Resonanzen jedoch mit Hilfe eines speziellen Technologie im Membranaufbau eliminiert. Diese Technik sorgt dank spezieller Einprägungen in Form von Streifen in der Membran für zusätzliche Versteifung und verschiebt die Eigenresonanzen in Frequenzbereiche, welche vom Tiefmitteltöner nicht mehr wieder gegeben werden. So kann das volle Potenzial des Aluminiums mit minimalem Gewicht bei höchster Steifigkeit ohne seine Nachteile ausgenutzt werden. Der Tiefmitteltöner der S400 ist ein Langhub-Chassis und somit in der Lage, bei hohen Auslenkungen mit minimiertem Klirrverhalten stets sauber und präzise zu spielen. Auch bei hohen Pegeln und tiefen Bässen bleibt der S400 souverän und präzise.


Frequenzweiche

Viele Hersteller sparen bei der Qualität der Frequenzweichen-Bauteile. Schließlich sind diese normalerweise nicht sichtbar im Lautsprecher verbaut. So lässt sich von außen nicht auf die Langlebigkeit und Klangqualität der einzelnen Komponenten schließen.

In der S400 wird ausschließlich auf hochwertige Komponenten mit maximaler Haltbarkeit gesetzt. Neben diesen Vorteilen ist dadurch auch die Fertigungstoleranz geringer. Das bedeutet, dass verschiedene Lautsprecher vom selben Typ auch wirklich exakt gleich klingen. Es werden nur metallisierte Folien-Kondensatoren statt der sonst üblichen Elektrolyt-Kondensatoren eingesetzt. Diese sind nicht nur wesentlich langlebiger sondern auch klanglich von Vorteil. Auch bei den Spulen wird auf Qualität gesetzt: Es kommen nur Luftspulen aus hochreinem Kupfer zum Einsatz.

 

Technische Daten

Lautsprecher - Typ:2-Wege Kompaktlautsprecher mit Passivmembran
Hochtöner:1 x 19mm Spezial gewebtes Textil mit CDC-Wellenleiter aus Aluminium
Tiefmitteltöner:1 x 150 mm Aluminum Tiefmitteltöner mit Auflösungsoptimierung 
Passivmembran:1x 125x200 mm Langhub Tieftöner
Frequenzgang (+/- 3dB):
47 - 40.000 Hz (im Raum: 33 - 40.000 Hz) 
Impedanz:
4 Ohm
Wirkungsgrad (2,83 V / 1 m):
88 dB
Belastbarkeit (Musik / Dauer (IEC 268-5)):
300 W / 200 W
Abdeckung:
magnetisch, schwarz
Anschlüsse:
vergoldetes Terminal                
Abmessungen (B x H x T):180 x 365 x 240 mm
Gewicht:9 kg
Farben:Schwarz Matt, Weiß Matt, Eichen Furnier
Herstellergarantie:10 Jahre
Anzahl:1 Paar
Einspielzeit:50 - 100 Stunden

Versandinformationen:
Anzahl Pakete:1 Stück
Gewicht pro Paket:18,5 kg
Paketmaße:56 x 54 x 42 cm
Kontaktdaten
Frage zum Produkt



Kunden kauften dazu folgende Produkte
Hinweis